unter den linden: "Nur mal kurz die Welt retten – Merkels letzte große Mission?"

9 370
62.7%
Published on 6 Jul 2020, 21:46
Selten waren die internationalen Gestaltungsmöglichkeiten für Deutschland so groß wie derzeit. Aber den Chancen durch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft und den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat steht auch die Gefahr des Scheiterns gegenüber. Der Erwartungsdruck jedenfalls ist riesengroß. Die krisenerprobte Kanzlerin soll es nun – wieder einmal – richten und die EU in der schweren Coronakrise zusammenhalten, in der erneut die unterschiedlichen Positionen der Nord-, Süd- und Ost-Mitgliedsstaaten sichtbar werden. Und als ob das nicht genug an Verantwortung wäre, sitzt Deutschland nun dem UN-Sicherheitsrat in einer Zeit vor, in der das Weltgefüge aus den Angeln gehoben scheint. Ist die Zeit der nationalen Egoismen in der Coronakrise überwunden? Lassen sich die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie durch die Wiederaufbauprogramme stemmen? Und droht Deutschland an der Aufgabenlast zu scheitern? Diese und weitere Fragen diskutiert Michaela Kolster mit ihren Gästen.

Moderatorin Michaela Kolster diskutiert mit ihren Gästen:

- Jürgen Trittin (MdB Bündnis 90 / Die Grünen)
- Jürgen Hardt (MdB CDU, außenpolitischer Sprecher CDU/CSU-Bundestagsfraktion)
news