phoenix Runde: "Schlachtfeld Syrien – Krieg außer Kontrolle?"

9 655
31.8%
Published on 27 Feb 2018, 22:30
„Es ist höchste Zeit, die Hölle auf Erden dort zu beenden.“ Sagt UN-Generalsekretär Guterres. Er meint die andauernden Angriffe auf die von syrischen Rebellen kontrollierte Region Ost-Ghouta bei Damaskus. Seit sieben Tagen bombardieren russische und syrische Kampfjets die Region. Die Bevölkerung ist diesen Angriffen schutzlos ausgeliefert. Zudem fehlt es an Lebensmitteln und Medikamenten.

Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sind dort binnen einer Woche etwa 500 Menschen getötet worden, darunter 100 Kinder. Bei aktuellen Kämpfen hat das Assad-Regime laut Oppositionellen und Ärzten erneut Giftgas eingesetzt. Das Regime bestreitet das. Noch am Wochenende hatte der UNO-Sicherheitsrat eine Resolution verabschiedet und eine einmonatige landesweite Waffenruhe gefordert. Die Kämpfe gingen und gehen jedoch weiter.

Wie kann eine Waffenruhe in den umkämpften Gebieten durchgesetzt werden? Welche Interessen stecken hinter diesem Stellvertreterkrieg? Wie kann ein erster Schritt Richtung Frieden aussehen?

Alexander Kähler diskutiert mit:

- Markus Kaim (Stiftung Wissenschaft und Politik)
- Aktham Suliman (deutsch-syrischer Journalist)
- Alexander Rahr (Deutsch-Russisches Forum)
- Susanna Krüger (Geschäftsführerin "Save the Children")

Moderation: Alexander Kähler
news