Wie baue ich einen Weidenzaun? | Lauben-Tricks | NDR

4 116
7%
Published on 13 Feb 2021, 9:03
#Weidenzaun #Laubentricks #NDR

Der Winter ist DIE Gehölzschnittzeit und die beste Zeit, um ein Weidenzaun zu bauen bzw. zu flechten. Ideal als Beetbegrenzung. Um aus dicken, dünnen, kurzen, langen, brüchigen und biegsamen Äste und Zweigen kleine Zaunelenente oder Beeteinfassungen herzustellen, wird erstmal aussortiert. Gerade, möglichst unverzweigte Hölzer bilden das Grundgerüst. Diese Äste sollten in etwa besenstieldick sein. Die Äste der Haselnuss sind dafür am besten geeignet.
Für das Flechtwerk braucht man dickes Bündel biegsamer, astfreier Zweige. Sie sollten etwa bleistiftdick sein. Am besten eignen sich Weide, Hasel oder Hartriegel.
Es werden Hölzer der entsprechenden Länge zurechtgesägt. Quer durch das Holz laufende Verbindungen werden vorgebohrt. Anschließend wird das Gerüst mit Nägeln fixiert.
Zum Schluss werden die biegsamen Zeige eingeflochten.

www.ndr.de
news