Tomaten aussäen | Lauben-Tricks | NDR

4 744
4.2%
Published on 27 Feb 2021, 9:01
Tomaten aussäen und selbst anbauen macht einen Riesenspaß. Hier erfahrt ihr, wie nichts schief geht.
#tomaten #schrebergarten #aussäen

Das Vorziehen von Tomaten bietet Hobbygärtnern viele Vorteile. Selber aussäen im eigenen Schrebergarten macht Spaß und spart bares Geld, weil Tomaten-Saatgut viel preiswerter ist als fertige Jungpflanzen. Bestellt oder kauft die Samen möglichst schon im Februar oder Anfang März, denn neue und seltene alte Sorten sind erfahrungsgemäß schnell ausverkauft. Samenfeste Sorten könnt ihr auch aus selbst gewonnenen Tomatensamen ziehen.

Eine Aussaat von Tomaten ist frühestens Ende Februar zu empfehlen. Wer Tomaten auf der Fensterbank vorziehen möchte, für den ist Anfang/Mitte März der ideale Zeitpunkt dafür. Sät die Tomaten in Schalen, kleine Töpfe oder Multitopfplatten mit Anzuchterde aus. Bedeckt die Samen dünn mit Erde, stülpt eine Folie darüber und haltet das Substrat gleichmäßig feucht. Ein heller Standort bei moderater Umgebungstemperatur ist wichtig, sonst vergeilen die Jungpflanzen. Bei einer Temperatur von 20 bis 25 Grad Celsius keimen die Tomaten nach etwa zehn Tagen.

Das Aussäen von Tomaten empfiehlt sich nicht vor Ende Februar, da Tomaten sehr lichtbedürftig sind und bei Lichtmangel schnell vergeilen. Sie bilden dann lange, brüchige Stängel mit kleinen hellgrünen Blättern. Da die Samen zum Keimen kein Licht brauchen, solltest du sie nach der Aussaat etwa fünf Millimeter hoch mit Erde bedecken, gründlich angießen und gleichmäßig feucht halten.

Die Samen von Tomaten keimen recht zuverlässig, deswegen legt man sie einzeln in die Anzuchttöpfe. Übersiebt die Samen anschließend ganz leicht mit Erde.
Ein Handsprüher ist für das Befeuchten gut geeignet, denn mit einer Gießkanne würde man die feinen Samen leicht wegspülen. Die Tomaten werden zunächst auf der Fensterbank weiterkultiviert, bis sie etwa 30 Zentimeter Höhe erreicht haben. Achtet darauf, dass die Umgebungstemperatur nach dem Auflaufen nicht zu hoch ist – ideal sind 18 bis 20 Grad Celsius. Bei zu hohen Temperaturen, zum Beispiel über einem Heizkörper auf der Fensterbank, treiben die jungen Tomaten sehr stark aus, bekommen aber im Verhältnis dazu zu wenig Licht.

Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) könnt ihr die Jungpflanzen ins Gemüsebeet setzen.

Hier erfahrt hier, wie man aus alten tomatemn Samen zieht:

ndr.de/ratgeber/garten/nutzpfl...
news