PROTASSEWITSCH-PRESSEKONFERENZ: Inhaftierter Blogger spricht öffentlich - Zweifel an Freiwilligkeit

17 970
54.7%
Published on 14 Jun 2021, 20:30
Drei Wochen nach seiner Festnahme ist der in Belarus inhaftierte Blogger und Regierungskritiker Roman Protassewitsch überraschend bei einer Pressekonferenz aufgetreten. „Ich fühle mich ausgezeichnet“, sagte der 26-Jährige am Montag in Minsk. „Niemand hat mich geschlagen oder auch nur mit dem Finger berührt.“
Protassewitsch äußerte sich bei einem vom Außenministerium organisierten Auftritt, bei der die Behörden abermals ihre Sichtweise auf die Zwangslandung einer Passagiermaschine darlegten.

Nach einer ersten Videobotschaft waren Foltervorwürfe gegen Belarus aufgekommen. Protassewitschs Vater hatte der Nachrichtenagentur AFP gesagt, es handle sich dabei um eine durch Folter erzwungene Aussage. Unterdessen kündigte Minsk Vergeltungsmaßnahmen wegen der von den USA verhängten Sanktionen an.

Vor knapp drei Wochen hatten die Behörden des autoritär geführten Landes eine Ryanair-Passagiermaschine auf dem Weg von Athen nach Vilnius mit einem Kampfjet zur Zwischenlandung in Minsk gezwungen.
An Bord waren der Regierungskritiker Protassewitsch und seine Freundin Sofia Sapega, die beide festgenommen wurden. Die EU verhängte daraufhin erneut Sanktionen gegen die ehemalige Sowjetrepublik.

#protassewitsch #belarus #pressekonferenz

Der WELT Nachrichten-Livestream bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT YouTube Channel bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de bit.ly/2Iydxv8
WELT Nachrichtensender auf Instagram bit.ly/IGWELTTV
WELT auf Instagram bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team

Video 2021 erstellt
news