“Nicht genug in die Sicherheit vom Chempark investiert” - NGO zur Explosion in Leverkusen

3 685
11.8%
RT DE614K
Published on 28 Jul 2021, 18:50
Nach der Explosion in einer Müllverbrennungsanlage in Leverkusen geht die Suche nach den Vermissten weiter. Fünf Menschen werden nach der gewaltigen Explosion im Chempark vermisst. Neben den akuten Schäden sind in der Zukunft auch latente gesundheits- oder umweltschädliche Gefahren der freigesetzten Stoffe zu erwarten. Über die Sicherheit des Standortes, die Versäumnisse seitens des Betreibers und die Reaktion der Behörden sprach RT DE mit Jan Pehrke, Journalist und Vorstandsmitglied von Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBG).

Das internationale Netzwerk der CBG organisiert seit 1978 erfolgreich kritische Auseinandersetzung zu einem der großen Konzerne der Welt. Laut eigenen Angaben mache die CBG Mut gegen Konzernmacht, übe Solidarität mit Opfern und Betroffenen, informiere kontinuierlich die nationale und internationale Öffentlichkeit (u. a. mit der seit 1982 erscheinenden Zeitschrift "Stichwort BAYER") und organisiere Widerstand und Protest.
cbgnetwork.org

In einer Pressemitteilung vom 27. Juli 2021 (veröffentlicht unter cbgnetwork.org/7852.html) schrieb die CBG, dass Störfälle in dem "Entsorgungszentrum" in Leverkusen schon vielfach aufgetreten seien. Der Presseinformation zufolge sei die Müllverbrennung von dichten Wohngebieten mitten auf der "größten Giftmüll-Deponie Europas" in unmittelbarer Nähe eines der größten Chemie-Werke der Welt sowie nur eine Rhein-Breite getrennt von der Millionenstadt Köln umgeben. Explosionen dieser Art können eine Kettenreaktion auslösen und in einen Chemie-GAU münden. "Die Situation in Leverkusen nach der gestrigen Explosion in dem Chemiepark hätte noch viel schlimmer aussehen können", kommentiert Pehrke. "Die Investitionen in der Sicherheit rentieren sich nicht." Aus diesem Grund werde eher in das Produkt als in die Sicherheit investiert, erklärt der Aktivist.

Um Unfälle wie diesen in der Zukunft zu vermeiden, wünscht sich das CBG-Vorstandsmitglied eine bessere Vorsorge und gute Kontrolle der Behörden.

Mehr auf unserer Webseite: de.rt.com

Folge uns auf Facebook: facebook.com/rtde
Folge uns auf Twitter: twitter.com/de_rt_com
Folge uns auf Instagram: instagram.com/de_rt_com
Folge uns auf Telegram: t.me/rt_de

RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
news