Grünen-Länderrat: Michael Kellner zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen

1 174
66%
Published on 17 Oct 2021, 14:45
Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner spricht mit phoenix-Korrespondent Erhard Scherfer über die Zustimmung des Länderrats zur Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit FDP und SPD.

__
Der Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen, Michael Kellner, hat die Forderung von FDP-Politikern, dass ihr Vorsitzender Christian Lindner Finanzminister in der Ampelkoalition werden sollte, kritisiert. „Ich finde nicht, dass man öffentlich über Personal streiten sollte. Sondern das muss dann entschieden werden, wenn die Entscheidungen anstehen, wenn man den Koalitionsvertrag verhandelt hat“, so Kellner im phoenix-Interview. „Ich finde, wir haben sehr gut gestartet, sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. Aber ich würde mir wünschen, dass solche Personaldebatten unterbleiben“, so Kellner nach Abschluss des B90/Grünen-Länderrates, der sich einmütig für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen ausgesprochen hatte.

Zu den offenen Finanzierungsfragen im Sondierungspapier mit SPD und FDP verwies Kellner darauf, dass alle drei Parteien sich verpflichtet hätten, „dass sie die notwendigen Investitionen gewährleisten wollen und das ist auch mit der bestehenden Schuldenregel möglich“. Das würden SPD, FDP und Grüne im Koalitionsvertrag ausführen und „die versprochenen Investitionen auf den Weg bringen“, so Kellner.
news