STURM IGNATZ: Orkanschäden - Deutsche Bahn stellt Fernverkehr in NRW komplett ein

12 766
25.7%
WELT1.06M
Published on 21 Oct 2021, 10:05
Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr am Donnerstag wegen Sturmschäden in ganz Nordrhein-Westfalen eingestellt. Das teilte ein DB-Sprecher in Düsseldorf mit. Es sei mit Folgen für das gesamte Bundesgebiet zu rechnen. Zwei Hauptstrecken in NRW seien für den Fernverkehr nicht mehr befahrbar. Es handele sich um Köln-Düsseldorf und Köln-Bonn. Dort laufen infolge von Sturmschäden aufwendige Reparaturarbeiten.

Wie lange sich diese hinziehen, könne man noch nicht sagen. Zudem bewege sich das Sturmtief weiter über Deutschland hinweg. Man versuche, Fernzüge auf gewissen Strecken an NRW vorbeizuleiten, ergänzte der Bahn-Sprecher. Der Regionalverkehr fahre noch «so weit wie möglich». Die DB habe den NRW-Fernverkehr um 9.30 Uhr gestoppt.

Orkantief Ignatz sorgt auch im Zugverkehr der Deutschen Bahn für erhebliche Auswirkungen, hieß es in einer Mitteilung. Der Bahnverkehr ist derzeit in weiten Teilen Deutschlands stark eingeschränkt. Neben NRW seien auch das Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Teile Sachsens besonders betroffen. Es komme zu Zugausfällen und Verspätungen.

Die DB bittet Reisende, sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung zu informieren. Alle Fahrgäste, die ihre für den Donnerstag geplante Reise aufgrund des Orkantiefs verschieben wollten, können ihr bereits gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende flexibel nutzen.

#sturm #bahn #nrw

Der WELT Nachrichten-Livestream bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT YouTube Channel bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de bit.ly/2Iydxv8
WELT Nachrichtensender auf Instagram bit.ly/IGWELTTV
WELT auf Instagram bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team

Video 2021 erstellt
news