Notärzte ohne Betten und mit der Angst vor der Triage

34 203
17
Published on 1 Dec 2021, 15:00
Sie wollen Menschen retten, aber es fehlen die Betten, weil immer mehr davon durch Covid-Patienten belegt sind. Aktuell kämpfen Notärzte verzweifelt um Plätze für ihre Patient*innen. Und in den Notaufnahmen bereiten sie sich auf Triage vor.

Mit bangen Blicken beginnt ihre Schicht im Großraum Stuttgart. Notarzt Rüdiger Schwager checkt als erstes die Belegung der Intensivbetten im Umkreis. Was er da sieht, sind vor allem rote Balken - sie zeigen volle Belegungen an.

Der erste Notruf: Ein Schlaganfall. Glück im Unglück, denn diesen Patienten muss eine große Klinik übernehmen, die ein Stroke-Unit hat. Die Diagnose erleichtert also die Bettensuche. Notarzt sein, das heißt in diesen Tagen vor allem: um Betten zittern, Kliniken anbetteln, dabei aber trotzdem den Patienten möglichst schnell gerecht werden.

-----
Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren.

Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen.
Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf heute.de

#Corona #Intensivstationen #Notärzte
news