Schwangerschaftsabbruch: Sind die Gesetze liberaler oder konservativer geworden? | DW Nachrichten

3 661
13
Published on 1 Dec 2021, 20:52
Seit 1973 sind Schwangerschaftsabbrüche in den USA eigentlich bis zur 24. Woche erlaubt. Doch nach Texas könnte nun auch der Bundesstaat Mississippi diese Regelung kippen. Dazu gab es jetzt eine Anhörung vor dem Obersten Gerichtshof der USA. Zwar steht eine Entscheidung noch aus, doch das Gericht ist unter Trump deutlich konservativer geworden. Falls die strenge Abtreibungsregelung aus Mississippi durchgeht, könnten weitere Bundesstaaten folgen.

In Polen will das Parlament das ohnehin strenge Abtreibungsrecht weiter verschärfen. Ein Gesetzesentwurf sieht ein vollständiges Verbot von Abtreibungen vor, auch in Fällen von Vergewaltigung und Gefahr für die Gesundheit der Frau. Bei Zuwiderhandlungen drohen jahrelange Haftstrafen wegen Mordes.
Immer wieder gingen Menschen in Polen gegen das seit einem Jahr geltende Abtreibungsverbot auf die Straße. Damals wurden Schwangerschafts-Abbrüche aufgrund schwerer Fehlbildungen für verfassungswidrig erklärt. Vor wenigen Wochen war eine Schwangere gestorben, weil die Ärzte nicht gewagt haben sollen, die Frau durch einen Abbruch zu retten.

_
00:00 Oberster US-Gerichtshof: Anhörung zu Abtreibungsgesetzen
02:39 Welche Tragweite vor dem obersten US Gericht?
04:32 Polen will Abtreibungsrecht verschärfern
05:14 Millionen Frauen können nur illegal abtreiben

DW Deutsch Abonnieren: youtube.com/user/deutschewelle...
Mehr Nachrichten unter: dw.com/de
DW in den Sozialen Medien:
►Facebook: facebook.com/deutschewellenews...
►Twitter: twitter.com/dwnews
►Instagram: instagram.com/dwnews
news